fbpx

Dammriss

Blogbeitrag Hebammenkonsum Dammschnitt
Was genau geschieht bei einem Dammriss?

Ein Dammriss ist eine der häufigsten Verletzungen, die unter einer Geburt möglich sind.
Was genau da passiert, erkläre ich euch hier.
Jeder Geburtsvorgang ist individuell und einzigartig und es gibt viele verschiedene Faktoren , die die Art und Weise beeinflussen, wie euer Kind geboren wird.
So kann die Länge einer Geburt sehr unterschiedlich sein .
Durch eine sehr zügige Geburt ist es möglich, dass sich euer Gewebe nicht langsam dehnen kann oder durch schwerere Kinder euer Gewebe stärker beansprucht wird.
Bei beiden Geburtsformen kann es eher möglich sein, dass ein Dammriss, dass Einreißen des Gewebes zwischen Scheide und After, möglich ist. Meistens passiert dies, wenn das Köpfchen geboren wird oder selten auch bei der Geburt der Schulter des Kindes.

Wenn Gewebe reißt, spürt ihr in der Regel keinen Schmerz und ihr braucht davor keine Angst haben.
Um ein Gefühl dazu zu bekommen, wie sich diese Phase anfühlt, ebenso um einem Riss vorzubeugen und auch seine optimale Position unter der Geburt zu finden, empfehle ich den Aniball
Er soll euch Sicherheit vermitteln und das Vertrauen in euch und euren Körper unterstützen.

Wie wird ein Dammriss festgestellt?

Meistens unmittelbar nach der Geburt,kann man durch vorsichtiges abtupfen sich das Damm und Scheidengewebe einmal anschauen, um sich ein Bild über mögliche Verletzungen zu machen.

Gerade weil nach einer Geburt alles sehr empfindlich ist, kann es schon mal etwas unangenehm von euch wahrgenommen werden.
Wichtig finde ich immer, dass man mit euch spricht und erklärt was man tut und somit läuft es in den meisten Fällen wesentlich entspannter.

Blogbeitrag Hebammenkonsum Dammschnitt

Wie erfolgt die Behandlung eines Dammrisses?

Es gibt unterschiedliche Grade eines Dammrisses .
Bei Dammrissen der Grade 1 und 2 ist der Heilungsprozess meistens eher unproblematisch . Eine Naht ist in diesem Fall nötig und man nutzt dafür resorbierbare Fäden, sodass kein Entfernen der Fäden nötig ist. In der Regel wird die zu versorgende Stelle örtlich betäubt.

Ähnlich wie beim Zahnarzt auch, spürt ihr, dass etwas gemacht wird, solltet aber keinen Schmerz verspüren und dies immer ansprechen, um noch etwas abzuwarten bis die Betäubung richtig wirkt oder man ggf noch etwas nachspritzen kann.

Bei Dammriss 3. und 4. Grad läuft es ähnlich ab, sollte allerdings schon etwas behutsamer mit umgegangen werden und es bedarf größerer Sorgfalt eine gute Wunderversorgung vorzunehmen.
Im Grunde genommen, sollte dies für jede Wundversorgung gelten, gerade in diesem intimen Bereich.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einen Dammrisszu bekommen ?
Dammrisse des 1. Grades (13%) und 2. Grades (15%) treten am häufigsten unter der Geburt auf.
Zum Glück sind Dammrisse des 3. und 4. Grades sehr viel seltener. Diese schwereren Verletzungen sind bei max. bei 6 Prozent aller Geburten zu beobachten.

Muss ich bei einem Dammriss mit besonderen starken Schmerzen rechnen?

Schmerzen können häufig erst im Verlauf des Heilungsprozesses auftreten.
Versuche dein Wochenbett einzuhalten, Ruhe dich aus und versuche dein Dammgewebe nicht zu sehr zu belasten, wie durch zu langes sitzen. Bei Wochenbett liegt die Betonung auf BETT .
Die Naht kann möglicherweise etwas zwicken und zwacken und die Wunde könnte leicht brennen. Doch macht euch bitte darüber keine Sorgen, diese Beschwerden vergehen normalerweise nach wenigen Tagen.

Heilungsprozess eines Dammrisses?

Die Dauer der Heilung hängt vom Schweregrad und Umfang der Geburtsverletzung ab und kann von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen variieren.

Ich empfehle immer wieder gern Produkte die der Wundheilung dienen.

Blogbeitrag Hebammenkonsum Dammschnitt
Was kannst du zusätzlich zur Wundheilung tun?

Zum Glück gibt es einiges an Unterstützung , die dir dabei helfen können, eventuelle Schmerzen an der Naht zu mildern und den Heilungsprozess zu unterstützen:

1. Achte darauf, die Wunde sauber zu halten. Dusche regelmäßig und nutze gern bei jedem Toilettengang eine Podusche mit lauwarmen Wasser gefüllt.
2. Halte dein Wochenbett ein !!!
3. Kühle die betroffene Stelle mit Hilfe von kühlenden Binden 

4. Nimm dir die Zeit regelmäßig Sitzbäder zu machen. Sitzbäder können direkt nach der Geburt wunderbar heilen und beruhigen.

Schafgarbenblatt, Lavendelblüten, Kamillenblüten, Zaubernuss, Beinwellblatt, Rosmarinblatt können super unterstützend wirken.

5.Falls das Wasserlassen schmerzhaft ist nutze auch da die Podusche , um lauwarmes Wasser zwischen deinen Beinen über der Scheide fließen zu lassen. Dies verdünnt den Urin und hilft gegen unangenehmes Brennen.

7. Wichtig: Lass unbedingt mit deine Nachsorge-Hebamme einen Blick auf dein Dammgewebe werfen, wenn du Probleme hast. Sie hat sicherlich noch weitere wertvolle Ratschläge für dich.

Kann ich einen Dammriss vorbeugen?

Eine Dammmassage oder ein Heublumenbad kann Geburtsverletzungen verhindern bzw minimieren . Sie macht das Gewebe weicher und dehnbarer und dadurch beobachte ich wesentlich weniger Geburtsverletzungen. Ich empfehle in der Regel, ab der 34. Schwangerschaftswoche mit einer Massage zu beginnen, bitte nicht übertreiben und immer im eigenen Tempo arbeiten.

Absoluter Favorit ist und bleibt bei mir der Aniball

Wichtig !

In den meisten Fällen heilt ein Dammriss ohne Komplikationen ab.

Lass deine Hebamme regelmäßig die Wundheilung kontrollieren.
Es genügt, wenn dein Frauenarzt die Heilung etwa sechs Wochen nach der Geburt kontrolliert.
Solltest du jedoch Schmerzen beim Stuhlgang oder beim Geschlechtsverkehr verspüren, ist es ratsam, nochmals einen Arzt aufzusuchen. Oftmals ist dies auf eine verdickte und verhärtete Narbe zurückzuführen.
Bei Problemen könntest du das Recovery oil Spray oder Regenerationsbalsam  nutzen.

Hast du noch Fragen, dann schreib mir gern ☺️

Liebe Grüße
Kathrin Vorbrink

About The Author

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen