Hilfe beim Zahnen

Zahnen – auch etwas, wovon man als Eltern Alpträume bekommt. Allein die Vorstellung daran reicht meist schon aus. Für viele Kinder ist das Zahnen sehr unangenehm. Sie werden häufig unruhig, schreien oft, auch nachts, und es braucht leider eine Weile, bis alle Milchzähne durchgekommen sind.

Es kommt aber auch vor, dass manche Kinder auf einmal den Mund voller Zähne haben und man selbst gar nichts davon mitbekommen hat – gut, vielleicht etwas übertrieben 🙂

Die Zahnbildung beginnt bereits im Mutterleib, da sich dort schon die Zahnknospen im Zahnfleisch bilden. Richtig los, geht es allerdings erst zwischen dem 5. und 8. Lebensmonat. Die ersten Anzeichen fürs Zahnen können häufiges Sabbern sein, das Zahnfleisch kann rot und geschwollen sein und das Baby reibt daran herum. Sehr häufig können die Wangen gerötet sein und das Baby reibt an den Wangen bzw. an der Seite, wo der Zahn kommt, herum, manchmal hoch bis zum Ohr. Natürlich sind die Kinder oft unruhig und weinerlich. Sehr häufig tritt Durchfall auf und leider kommt dieser oft in Begleitung eines roten und wunden Po. Für den wunden Po kann man z.B. Weleda-Wundsalbe oder das Organic Monkey Windelbalsam verwenden.

Es gibt natürlich Dinge, die ihr verwenden könnt, um es den Kleinen zu erleichtern. Empfehlenswert ist ein Beißring, den man vorher in den Kühlschrank legen kann, denn Kauen hilft beim Zahnen. Auch das Massieren der Kauleiste kann hilfreich sein, solang das Zahnfleisch nicht entzündet ist. Ideal zum Kauen sind auch Veilchenwurzeln. Der Speichel des Babys macht die Veilchenwurzel weich und elastisch, wodurch diese das Zahnfleisch sanft massiert und den Kleinen gut tut. Viele Eltern schwören auch auf Bernsteinketten, da deren Stoffe an die Haut abgegeben werden und in der Esoterik zu den traditionellen Schutzsteinen zählen, die Ängste nehmen und Lebensfreude schenken.

Ebenfalls kann begleitend ein pflanzliches Mittel gegeben werden. Es heißt Osanit, welches das Baby bei Zahnungsbeschwerden beruhigt und seine Selbstheilungskräfte aktiviert. Es ist ein homöopathisches Kombinationspräparat. Bitte achtet dabei auf die Packungsbeilage und fragt eure Hebamme oder den Kinderarzt vorsorglich, ob ihr es anwenden dürft. Meinen betreuenden Mamas empfehle ich zusätzlich noch das Bio Wangenöl von Organic Monkey für ihre Babys. Es besteht aus einer beruhigenden und lindernden Mischung von 100% Bio Inhaltsstoffen. Dazu gehören Arnika-, Mandel-, Oliven- und Sonnenblumenöl. Zudem beinhaltet das Öl noch Kamille, Lavendel und grüne Minze. Dies wird äußerlich aufgetragen und sanft auf den Wangen sowie über und unter den Lippen einmassiert. Die Rötungen auf den Wangen verschwinden meist sehr schnell und somit ist das Baby auch viel beruhigter.

Es wird wohl noch die ein oder andere Nacht kosten, bis alle Zähne vollständig sind, aber ich hoffe, dass ich euch die ein oder andere Hilfe verschaffen konnte und somit nicht jede Nacht gleich zur Party wird 😉 🙂

Alles Liebe,

eure Kathrin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.