Wellness in der Schwangerschaft

Wellness in der Schwangerschaft_01

Gerade liege ich mit dem Töchterchen in dem wohl schönsten Wellnesshotel der Welt und wir lassen hier die Seele baumeln.
Nichts tut dem Körper so gut wie Ausruhen, Kraft tanken, Lesen und sich verwöhnen zu lassen.
Ich werde als Hebamme oft gefragt, was in der Schwangerschaft erlaubt ist und was nicht.
Diese Frage, vorausgesetzt eure Schwangerschaft verläuft normal, kann ich mit einem klaren „Alles ist erlaubt“ beantworten.
Viele Mädels haben Sorge, dass durch bestimmte Anwendungen, Massagen oder Saunagänge die Kids gleich ohne jegliche Vorwarnung mal so eben aus ihnen rausgeschlüpft kommen.
Wenn dies so einfach wäre, wäre das ganze Bohei um Geburt doch gar nicht nötig und wir würden uns in einem Wellnesstempel einmieten und einfach entbinden.

Viele Dinge tun auch Schwangeren gut und viele Wellnesshotels haben sich darauf eingestellt. Diese sind auch eine optimale Möglichkeit, um als Paar vor der Geburt noch gemeinsame Zeit zu verbringen.

Gehen wir doch mal alles durch 🤓

Sauna
Nichts ist angenehmer als eine Sauna, wenn es draußen kalt und ungemütlich wird.
Auch in der Schwangerschaft sind Saunagänge durchaus möglich und nichts spricht dagegen, vorallendingen nicht dann, wenn der Körper es auch gewohnt ist. In diesem Fall kann man vom Anfang der Schwangerschaft bis zur Geburt schwitzen gehen.
Mädels, die vorher noch nie in der Sauna waren, sollten vielleicht die ersten drei Monate meiden, da es zu Kreislaufprobleme kommen könnte.
Da man durch das Schwitzen Flüssigkeit verliert, werden Wassereinlagerungen reduziert, es stärkt die Abwehrkräfte, stärkt die Gesundheit und beugt Erkältungskrankheiten vor, welche in der Schwangerschaft wesentlich häufiger auftreten, als im nicht-schwangeren Zustand.
Regelmäßiges Saunieren soll Frauen auch eine leichtere und schnellere Geburt bescheren, da die Muskeln entspannter sind.
Auch schadet es dem Kind nicht. Ihr solltet nur darauf achten, dass ihr danach viel trinkt und ihr euch nach den Saunagängen gut erholt.

Schwimmen
Schwimmen würde ich euch Mädels auf jeden Fall empfehlen.
Der Körper fühlt sich im Wasser extrem leicht an, der Kreislauf wird angekurbelt, Gelenke und Bänder werden entlastet.
Ebenso ist es ideal, um geschwollene Beine und Krampfadern zu bekämpfen und fürs Bindegewebe wird auch einiges getan.
Da mich auch viele Mädels darauf ansprechen, was man Gutes für seine Verdauung tun kann, ist auch hier Schwimmen ideal dafür. Der Stoffwechsel wird angekurbelt und Schwangere leiden dadurch seltener an Verstopfung.

Vollbad
Was tut es gut, nach einem anstrengenden Tag in eine heiße Wanne zu steigen.
Gerade während der Schwangerschaft ist ein Vollbad zu empfehlen, da die Wärme die Muskulatur, die Gelenke und den Rücken entlastet und gerade dies in der Schwangerschaft wichtig ist.
Natürlich solltet ihr euch nicht verbrühen und die Temperatur des Badewassers nicht weit über 38,5 Grad betragen.
Das Gleiche gilt für Thermen und Thermalwasser. Achtet auch darauf, nicht allzu sehr zwischen den verschiedenen Temperaturen hin und her zu wechseln.

Massage
Prinzipiell spricht nichts gegen eine Massage in der Schwangerschaft und die Form der Massage wird sicher je Schwangerschaftswoche unterschiedlich sein.
Mädels, welche allerdings vorzeitige Wehen, einen verkürzten Muttermundhals oder eine Placenta vor dem Muttermund liegen haben, sollten darauf verzichten oder es im Vorfeld mit ihrem Frauenarzt besprechen.
Wenn eine Schwangerschaft problemlos verläuft, kann sich eine Schwangere so oft massieren lassen, wie sie möchte und es sich einfach gut gehen lassen.
So sind Massagen gerade am Anfang einer Schwangerschaft hilfreich, weil sie den Kreislauf anregen und Übelkeit entgegenwirken können. Genauso wirkt es vorbeugend bei Wassereinlagerungen in den Beinen und bei Verdauungsproblemen.

Wellness in der Schwangerschaft_02

Viele Praxen und Wellnesshotels haben sich darauf spezialisiert, um euch etwas Gutes tun zu können.

<< An dieser Stelle sei auch gesagt, dass auch euer Partner die Möglichkeit nutzen sollte, durch leichte, knetende Berührungen im Nacken, Schulterbereich oder Rücken, Verspannungen bei euch abzubauen.>>


Im Anschluss gibts noch ein paar Empfehlungen von mir.
Produkte, welche euch bei bestimmten Problemen behilflich sein können, gerade wenn sie aus schulmedizinischer Sicht, als „normal“ eingestuft werden, euch aber trotzdem belasten.

Wellness in der Schwangerschaft_03

*Werbung*

Trinken ist wichtig in der Schwangerschaft und gerade Kräutertees sind ideal.
Guter Hoffnungtee 1
Guter Hoffnungtee 2

Verdauungsstörungen
Saint Charles Capsules N°27 –Probiotic 13

Wassereinlagerungen
Oliveda B19 Fußbad Relaxing

Massageöle
Oliveda Körperöl Set

Badezusatz
Oliveda B17 Oliven Molke Bad – Rejuvenating

Lesestoff
Guter Hoffnung – Into Life Buch

Lasst euch verwöhnen, achtet auf euch und tut euch etwas Gutes.
Alles Liebe Kathrin

2 Kommentare

  1. Wellness in der Schwangerschaft ist einfach wunderbar und das lasse ich mir nicht ausreden! Ich habe schon bei meinem ersten Kind darauf bestanden, mit meinem Schatz einen Wellnessurlaub in Südtirol zu verbringen bevor der ganze Stress der letzten paar Wochen losging, und ich bereue nichts. Da hieß das zwar noch nicht offiziell “Babymoon” wie man heutzutage oft liest, aber das Prinzip war dasselbe. Ich habe sogar gemerkt, wie sich der Bauchbewohner im Whirlpool fühlbar beruhigt hat (zu einer Tageszeit, zu der sonst konstant Action angesagt war), also geschadet hat es weder Mama noch Kind denke ich 🙂

Kommentar verfassen