Das Interview mit Luna Journal

Wie manche von euch vielleicht mitbekommen haben, ist vor kurzem ein Interview von mir in der neuen Luna Journal erschien. Mit ihnen sprach ich über Körperöle und deren verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Dies möchte ich euch auch hier gern vorstellen 🙂

Luna: Wofür können Pflegeöle alles verwendet werden?

Das Bio-Wangenöl von Organic Monkey zum Beispiel ist hilfreich beim Zahnen der Babys. Meinen Frauen empfehle ich es zusätzlich bei Kopfschmerzen, wenn es dafür keine andere Ursache gibt. Das Öl einfach auf die Stirn auftragen. Es ist super hilfreich. Dafür werden die reinsten und besten Stoffe aus der Natur verwendet.

Luna: Öle sind ja wahre Multi-Tasking-Talente…

Definitiv. Sie können generell zur Massage von Mama und Baby genutzt werden, helfen außerdem, Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen und sind wunderbar bei der Behandlung von Schorfbildung auf der Kopfhaut. Gerade bei einer Dammverletzung und bei Kaiserschnittnarben ist es hilfreich, Produkte mit Hamamelis zu verwenden. Das ist schmerzlindernd und hilft bei der Hautregeneration. Produkte mit Lavendelöl empfehle ich auch immer sehr gerne, denn es wirkt entzündungshemmend und hautberuhigend. Grapefruitöl hingegen wirkt heilend und abschwellend.

Luna: Was sollten Schwangere und stillende Mamas bei der Auswahl ihrer Pflegeprodukte beachten?

In der Schwangerschaft sollten alle Stoffe vermieden werden, die wehenauslösend sind. Dazu zählen Anis, Beifuß, süßer Fenchel, Muskatnuss, Nelkenblätter, Ingwer, Salbei, Schafgarbe und Zimt. Natürlich macht es immer die Menge aus, aber man sollte vorsichtig sein. In der Stillzeit sollten abstillende Kräuter wie Pfefferminze und Salbei vermieden werden. Auch hier macht es die Menge. Wenn eine Stillende zu viel Milch hat, kann es auch wieder hilfreich sein, genau diese Stoffe zu verwenden. Bei Kindern ist vor allem Vorsicht geboten, wenn Kampfer-, Pfefferminz-, Eucalyptus-, und Thymianöl verwendet wird. Diese Öle können Verkrampfungen des Kehlkopfes auslösen, was unter Umständen zum Atemstillstand führt.

Luna:  Würden Sie trotzdem Öle für empfindliche Kinderhaut empfehlen?

Wenn es die richtigen sind, dann auf jeden Fall. Allergien können jedoch immer auftreten, sogar bei Basisölen wie Mandel- oder Jojobaöl.

Kommentar verfassen